Wussten Sie dass die Astrologie bereits über 6000 Jahre alt ist? Astrologische Spuren sind in vielen alten Kulturen (Ägypten, China, Griechen, Römer, Araber,...) und Religionen (Islam, Judentum, Christentum) zu finden.

Astrologie, Religion und Astronomie waren interessanterweise vor langer Zeit Eins.  Geschichte der Astrologie

Die Wiege d. Astrologie liegt in Mesopotamien 4000 v. Chr., wo hohe Gelehrte den Lauf der Gestirne mit bloßem Auge beobachteten und das damit verbundene Geschehen auf der Erde als göttliche Zeichen werteten. Ab dem 5. Jhdt. v. Chr. begann man mit der Erforschung von Gesetzmäßigkeiten.

Im alten Griechenland galt die Astrologie als eine hoch anerkannte Wissenschaft. Wichtige Deutungs- u. Berechnungsgrundlagen, wie z.B. die 12 Tierkreiszeichen oder die Häusereinteilung uvm. gehen auf die alten Griechen zurück.

Bei den römischen Kaisern (Cäsar, Nero,…) war die Astrologie ein wünschenswertes Instrument um den eigenen Machterhalt zu festigen. Als sich jedoch das Christentum immer mehr ausbreitete und Gott alleine für unser Schicksal verantwortlich gemacht wurde, ist die Astrologie unter Augustinus verboten worden.

Seine absolute Blütezeit fand die Astrologie in der Renaissance (1450-1650). Sie wurde an Universitäten gelehrt und war bei Herrschern und Kirche anerkannt. Paracelsus, Hildegard von Bingen, Johannes Kepler sind nur einige wenige bekannte Persönlichkeiten dieser Zeit, wo z.B. ein Mediziner ohne astrologisches Wissen als Kurpfuscher bezeichnet wurde. (Zitat Paracelsus)

Gegen Ende des 17. Jhdt. wurde die Astrologie jedoch vom naturwissenschaftlichen Denken abgelöst (Rationalismus, Aufklärung). Gültig war nur noch, was messbar, sichtbar, greifbar und mit dem Verstand erklärbar war. Dies ist auch der Grund, warum die Astronomie als von allen Menschen anerkannte Wissenschaft auch heute noch immer einen guten Ruf genießt. Die Astrologie ist so vielfältig und bunt wie die Menschen selbst. Ergebnisse lassen sich leider nur schwer messen und in Statistiken abbilden.

In der Neuzeit machte v.a. der bekannte Schweizer Tiefenpsychologe C.G. Jung die Astrologie wieder salonfähig. Die psychologische Astrologie wird heutzutage verstärkt gelehrt.

Zurzeit befinden wir uns in einer etwas zwiespältigen Zeit. Einerseits wussten noch nie mehr Menschen, welches Tierkreiszeichen bzw. welchen Aszendenten sie haben, andererseits betreiben viele vermeintliche Astrologen wilde Wahrsagerei, was dem Anliegen einer seriösen Astrologie jedoch völlig widerspricht.

„Wir werden in einem vorausbestimmten Augenblick geboren, an einem vorausbestimmten Platz, und haben, wie der Jahrgang eines Weines, die Qualität des Jahres und der Jahreszeit, in der wir zur Welt kamen. Nicht mehr und nicht weniger behauptet die Astrologie.“ C. G. Jung

Go to top
JSN Pixel 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework